Zelt-Test-Ratgeber

Die neusten Zelte im Test

Die besten Zelte 2018 im Test

Wer seine Freizeit gerne draußen verbringt, braucht die entsprechende Ausrüstung. Mehrtägige Ausflüge, wie Trekking-, Fahrrad oder Motorradtouren, erfordern nicht nur Bekleidung, die den Witterungsverhältnissen angemessen ist. Für einen Dach über den Kopf sollte auch ein passendes Zelt mitgenommen werden.

Natürlich präsentieren wir euch neben den aktuellen Trends auch viele Vergleichstests mit den besten Preisen und Angeboten für aktuelle Modelle. Da wir mit den größten Händlern für Zelte kooperieren, haben wir die Möglichkeit, auf zahlreiche Produkte sämtlicher namhafter Hersteller zuzugreifen. Dadurch decken unsere Vergleichstests ein breites Produktspektrum ab. Durch unsere Kooperation mit den größten Händlern, haben wir exklusiven Zugriff auf attraktive Gutscheine, die uns von den Händlern bereitgestellt werden.

Exklusive Gutscheine anzeigen!

Zelte für eine Person

Wenn man alleine unterwegs ist, ist ein Eine-Person-Zelt genau die richtige Wahl. Ein Eine-Person-Zelt ist vor allem auf ein minimales Gewicht und Packmaß optimiert. Dennoch stellt so ein Zelt eine wetterfeste Unterbringung mit ausreichend Stau- und Schlafraum bereit. Die kleinen Zelte lassen sich durch das kleine Packmaß auch sehr gut im Rucksack verstauen.

 (4.6/5.0)

 (4.3/5.0)

 (4.3/5.0)

 (4.2/5.0)

Zelte für zwei Personen

Bist Du nicht allein unterwegs oder brauchst mehr Stauraum, als Ein-Personen-Zelte bieten? Dann sind Zwei-Personen-Zelte eine geeignete Option. Sie lassen sich gut transportieren und bieten ein gutes Verhältnis zwischen Raumangebot und Gewicht und Packmaß. Die Zelte haben oftmals 1-2 Apsiden und sind recht geräumig.

 (4.4/5.0)

Zelte für drei Personen

Da wo der Platz für zwei Personen knapp wird, oder z.B. zusätzlich ein Kind dabei ist, schlägt die Stunde der Drei-Personen-Zelte.

 (4.3/5.0)

 (4.2/5.0)

Zelte für vier Personen

Hier werden oft mehrere getrennte Räume geboten, so dass z.B. Erwachsene und Kinder getrennt schlafen können.

 (4.3/5.0)

 (4.1/5.0)

 (4.1/5.0)

Familienzelte

Wenn die Reisegruppe oder die Familie größer ist, dann ist ein großes Zelt (Familienzelt) die richtige Wahl. Diese Zelte eignen sich besonders dazu mit der Familie oder Freunden längere Zeit an einem Ort in komfortabler Atmosphäre zu verweilen. Viele Familienzelte bieten Klarsichtfenster, Stehhöhe im Innenraum und ausreichend Raum für Campingmöbel.

 (4.0/5.0)

Verschiedene Zelt-Konstruktionen für unterschiedliche Bedürfnisse

Die Anforderungen an Zelte sind äußerst unterschiedlich. Mal soll das Gewicht so niedrig wie möglich sein, mal der Platz für die Familie ausreichend.

Kuppelzelte

Kuppelzelte, auch Igluzelte genannt, sind besonders einfach auf- und abzubauen. Das Gestänge besteht aus zwei Bögen, die sich am höchsten Punkt kreuzen und so eine halbförmige Kugel bilden. Zusätzliche zum vergleichsweise einfachen Aufbau zeichnen sich Kuppelzelte vor allem durch ihre hohe Windstabilität aus.

Geodäten

Wenn es nicht nur Schönwetter-Camping am See sein soll, sondern eher eine Expedition, dann bieten Geodätzelte auch unter schwierigen Witterungsverhältnissen den optimalen Schutz. Das Gestänge kreuzt sich mehrfach. Die so entstehende Dreieck-Struktur leitet die Kraft selbst bei heftigem Schneetreiben und hohen Windgeschwindigkeiten gut ab. Die selbsttragende Konstruktion gibt auch bei hoher Schneelast nicht so leicht nach.

Tunnelzelte

Ein Tunnelzelt nutzt den Raum optimal aus. Meist stehen über 90 Prozent der Bodenfläche zur Verfügung. Eine große Apside und das geringe Gewicht machen Tunnelzelte besonders für anspruchsvolle Wandertouren äußerst attraktiv.

Wurfzelte

Wurfzelte bauen sich innerhalb von Sekunden von selbst auf. Dazu werden sie einfach in die Luft geworfen und richten sich selbstständig auf. Genauso schnell und einfach, wie sie aufgebaut werden, sind sie auch wieder abgebaut. Damit eignen sie sich besonders zur spontanen Mitnahme z.B. für einen Tagesausflug.